LOEVEN Sportwagentouren
Kontakt Impressum AGB Datenschutz
Reinhard Loeven Sportwagentouren | Etappenziele
» Strecken und Reiseverlauf » Etappenziele » Kulinarische Höhepunkte » Leistungen  

Etappenziele

1. Chateau de Coudrée, Sciez

Das Wasserschloss mit über tausendjähriger Geschichte beeindruckt durch seine Lage unmittelbar am Südufer des Genfer Sees und die äußerst gut erhalten Architektur aus dem XII. Jahrhundert. Die Mischung aus großartiger antiker Inneneinrichtung und modernen Elementen ist sehr reizvoll. Viele der Kamine, Holzdecken, Gemälde und Gobelins stammen aus alten italienischen Palazzi. In Verbindung mit den meist antiken, hin und wieder auch sehr modernen Möbeln entsteht eine besondere Atmosphäre aus Luxus und Authentizität. Chateau de Coudrée befindet sich seit Jahren in Familien-Besitz. Das kommt dem Gast, der persönliche Ansprache der Anonymität genormter Luxusherbergen vorzieht, sehr zu Gute. Catherine Reale-Laden ist die Chefin des Hauses, ihre Zwillingstöchter Caroline (Hotelbetrieb) und Marina (Küchenchefin Gourmet-Restaurant) engagieren sich voll und ganz im Tagesgeschäft.

2. Hotel L’Autantic, Bourg St-Maurice

Im Juni befindet sich die Region Les Arc – Val-d´Isère in tiefstem „Winterschlaf". Nach dem Andrang der Skisaison sind Hotels und Restaurants bis auf wenige Ausnahmen geschlossen. Umso glücklicher sind wir über das Hotel L’Autantic in Bourg St-Maurice. Dieses Haus wird sehr charmant, familiär und vor allem pico-bello geführt. Und wenn der Gatte der Hausherrin seinen 29er Bugatti (originale Rennversion: 2.3l Kompressor, 200PS, ein möglicher Beifahrer verkokelt seinen Hintern an der Auspuffhitze) anwirft, fallen die noch schlafenden Gäste garantiert aus ihren Betten, doch das ist es wert: ein unglaublicher Sound und solch ein Fahrzeug in Aktion zu erleben, treibt allen Zeugen ein Blitzen in die Augen. Der Hausherr tut dies allerdings nur auf unseren ausdrücklichsten Wunsch. Im Allgemeinen ist die Chefin davor.

3. Villa Morelia, Jausiers

Als französische Auswanderer zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus Mexiko in ihre Heimat zurückkehrten, bauten sie sich in Jausiers ein herrschaftliches Anwesen, das sie nach der Stadt benannten, der sie gerade den Rücken gekehrt hatten: Villa Morelia. Knapp ein Jahrhundert später war nicht mehr viel übrig von dem einstigen Traum eines stolzen Bürgertums. Als Marie-Christine und Robert Boudard 2001 eher zufällig in dem großen und mittlerweile verwilderten Park vor der Villa standen, blickten sie auf ein verlassenes Haus, durch das an allen Ecken der Wind pfiff. Sie kauften es dennoch, weil beide schon damals das sahen, was die Villa Morelia heute ist: ein luxuriöses Gästehaus auf dem Land. Jedes Zimmer ist individuell eingerichtet – mit Antiquitäten aus ganz Europa. Die Geschichte hat es gut gemeint mit der Villa Morelia; zur unvergesslichen Freude seiner Gäste.

4. Château de la Chèvre d´Or, Eze

Schon der erste Eindruck beim Betreten des Chèvre d´Or ist überwältigend: Jasmin! In regelrechten Sturzbächen fallen die Blüten im Juni von den Felsen des mittelalterlichen Dörfchens Eze Village hinab. Der zweite Eindruck ist nicht minder spektakulär: das Meer. Wo man nur hinblickt: Wasser! Das Hotel liegt in einem uralten Adlernest über dem Strand. Restaurants, Terrassen und Zimmer kennen nur eine Blickrichtung: Meer und Morgensonne. Es gibt auf der Welt eine Menge großartiger Hotels, aber in keinem fällt man auf nur 300 Metern in einen derartigen Höhenrausch.


Newsletter abonnieren



how to add a hit counter to a website